A-
A+
 
DOME: Kurzfilmprogramm 3

DOME: Kurzfilmprogramm 3

Im Kurzfilmprogramm eröffnen sich verschiedene Blickwinkel auf die Erforschung und Eroberung des Kosmos durch Mensch und Technologie.

Neil de Grasse Tyson: 15 Years

Bill Gates »Annual Letter« von 2015, in dem der Astrophysiker Neil de Grasse Tyson aus einer kosmischen Perspektive heraus nach der Möglichkeit fragt, ob Hunger und Armut auf unserem Planeten nicht innerhalb einer kurzen Zeitspanne beendet werden könnten.
USA 2015 | Regie: Brad Abrahams | Sprache: En (OF)

Animated View Of Mars One's Human Settlement On Mars

Animationsfilm der Raumfahrtfirma Mars One zu von ihr geplanten Raumstationen auf dem Mars. Langfristiges Ziel der Organisation ist die permanente menschliche Besiedlung des Mars.
NL 2016 | Regie: Bryan Versteeg, Mars One

»(ohne Titel)« (Interview Illobrand von Ludwiger)

Illobrand von Ludwiger stellt die von Burkhard Heim entwickelte 6-dimensionale Theorie vor, in der eine ganz andere Art von Weltraumflug möglich scheint. Und die nicht im Widerspruch zu den Beobachtungen und Messungen der uns umgebenden Realität steht. Grünfelder versucht in diesem Film eine dieser Theorie adäquate Bildsprache zu entwickeln.
D 1996 | Regie: Romeo Grünfelder | Sprache: De

Twin Øso

Der Film kombiniert NASA Tonaufnahmen aus dem Weltraum mit Quasar-Aufnahmen der norwegischen Mapping Authority Geodetic Observatory (VLBI) Station in Ny-Ålesund, Svalbard, und kombiniert diese mit – wie in einem Rorschachtest gespiegelten – Weltraum- und Landschafts-Aufnahmen unserer Erde.
NOR 2015 | Regie: Emilija Skarnulyte

Interviews with the Milky Way (2-teilig)

Zwei persönliche Interviews des Regisseurs Yang über kosmische Realitäten verbinden sich mit Videosequenzen, die assoziativ biologische, alltägliche und kosmische Bilder aufgreifen.
USA 2016 | Regie: Andrew S. Yang | Sprache: En (OF)

Developing Tank

Der Film handelt von den Extremen hellsten Lichtes und tiefster Dunkelheit. Er schildert das Eigenexperiment Joseph Plateaus, der für 25 Sekunden in die Sonne starrte und später erblindete; zeigt Bilder von grellen Atomblitzen und das Interieur eines als Dunkelkammer dienenden Raumes. Daneben thematisiert der Regisseur das Vergehen von Zeit am Beispiel seiner eigenen Familie.
PL 2015 | Regie: Wilhelm Sasnal | Sprache: En (OF)

29.06.2018 | 19:30 Uhr | 55 min | Kinosaal | Eintritt: 8 € / 6 €

Foto: Twin Øso / Filmstandbild © Emilija Skarnulyte